Eagles gegen Lakers chancenlos

Einzig die ersten 10 Minuten konnten die Eagles mit den Kärntnerinnen mithalten. Dann gingen die Lakers durch ein Powerplay-Tor von Kelsey Soccio in Führung. Ab diesem Zeitpunkt diktierten die Gäste diese Partie. Bissiger, schneller, konzentrierter agierten die Lakers und aus dieser Überlegenheit folgten auch noch sechs Treffer. Ein Triplepack von Selina Gentilini, ein Doppelpack von Charlea Pedersen und ein Treffer von Tamina Schall. Die Eagles versuchten immer wieder, meist jedoch in Einzelaktionen die Lakers zu fordern, doch zu selten kamen die Salzburgerinnen wirklich gefährlich vor das Tor der Lakers.

Samstag, 05.11.2022

DEC Salzburg Eagles / KEHV Lakers

0 : 7  ( 0:2, 0:1, 0:4 )

Foto: FMT-Pictures by Sepp Kühnhold

Knappe Eagles-Niederlage gegen Neuberg

Die ersten zwei Spielminuten waren ein Schock für die Eagles. Erster Schuss aufs Tor und die Führung für die Gäste. Rachel Paul trifft für Neuberg aus kurzer Distanz. Auch der folgende Angriff war für Neuberg erfolgreich. Serena Unger überraschte Torfrau Anna Topler mit einem gezielten Schuss. Folglich taten sich die Eagles schwer, diesen raschen Rückstand zu verdauen. Doch die Salzburgerinnen arbeiteten sich in das Spiel zurück und kamen durch Hanna Schwarzer in der 18.Minute zum Anschlusstreffer.

Der Start des zweiten Drittel mit umgekehrten Torerfolg. McKenna Hulslander erzielte beim ersten Eagles-Angriff den vielumjubelten Ausgleich. Ab jetzt nahm das Spiel deutlich an Fahrt auf. Kampf um jeden Puck und Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit eröffnete sich den Salzburgerinnen in der 36.Minute. Agnese Apsite wurde gefoult, konnte jedoch den daraus resultierende Penalty nicht verwerten.

Im Schlussdrittel musste Lauren MacInnis wegen Spielverzögerung auf die Strafbank. Dieses Powerplay konnte Neuberg zur neuerlichen Führung nutzen. Nina Rainer scorte in der 44.Minute. Salzburg erzielte  jedoch vier Minuten später nach einem sehenswerten Angriff durch den Treffer von Agnese Apsite neuerlich den Ausgleich. Die Freude der Eagles währte nur kurz. Nach zwei Minuten erzielte Rachel Paul das vierte Tor der Steirerinnen und  fixierte damit den knappen Sieg für Neuberg Highlanders.

 

Samstag, 22.10.2022

DEC Salzburg Eagles  /  KSV Neuberg Highlanders

3 : 4    ( 1:2, 1:0, 1:2 )

Tore Eagles:  Hanna Schwarzer, McKenna Hulslander, Agnese Apsite

Foto: DEC Salzburg Eagles

Katowice war nicht zu biegen

Das Spiel zwei an diesem Wochenende gegen das polnische Team aus Katowice begann wie am Vortag. Schnelle und attraktive Angriffe der Eagles zu Beginn. Als die Gäste aus Polen besser ins Spiel kamen, folgte eine Strafenserie der Eagles. Gleich fünf kleine Bankstrafen quasi in Serie mussten die Salzburgerinnen ausfassen. Aus den Powerplays von Katowice folgten drei Treffer. Erst traf Patrycja Sfora in der 9. Minute, dann vier Minuten später Olivia Tomczok und schließlich Klaudia Chrapek (18.).

Im Mitteldrittel spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Eagles hatten dabei gegen Mitte des Spielabschnittes ihre beste Phase und konnten sich im gegnerischen Drittel gut festsetzen. Doch aus der Vielzahl der Torchancen konnte das junge Eagles Team nichts zählbares herausholen.

Kurz nach Beginn des Schlussdrittels traf die Polin Korolina Pozniewska nach einem Solo zum vierten Treffer für Katowice. Die Eagles kämpften jedoch intensiv weiter und waren trotz des Rückstands weiterhin ebenbürtig. Es folgte eine Schlussoffensive der Salzburgerinnen und dann war es Lauren McInnis in der 57.Minute mit dem Ehrentreffer der Eagles. Sekunden vor Spielende dann doch noch ein Tor für Katowice. Karolina Pozniewska fixierte den Endstand von 1:5.

Sonntag 09.10.2022

DEC Salzburg Eagles  /  Silesian Metropolis Katowice

1 : 5 (0:3, 0:0, 1:2)

Tor für Salzburg: Lauren McInnis (Foto)

Foto DEC Salzburg Eagles

Katowice siegte knapp

Das Doppelwochenende gegen das Team Katowice aus Polen startete am Samstag mit dem „Auswärtsspiel“ der Eagles.

Die ersten Torchancen gehörten den Eagles. Katowice steigerte sich mit Fortdauer des Spieles und erarbeiteten sich einige hochkarätige Chancen. Ida Talanda war es dann auch, die in der 16. Minute den Führungstreffer der Polinnen erzielte.

Das Mitteldrittel war eine ausgeglichene Partie. Salzburg zu Beginn wieder am Drücker doch Katowice hielt dagegen. Die Polinnen waren jedoch immer brandgefährlich und Torfrau McKenna Hulslander zeigte tolle Saves. Die letzten Minuten gehörten, nicht zuletzt wegen einiger Strafen von Katowice, klar den Eagles. Nur Treffer gelang den Salzburgerinnen leider nicht.

Die Eagles erhöhten im Schlussdrittel den Druck, nur das Torglück blieb den Salzburgerinnen weiterhin verwehrt. Glücklicher hingegen das Team aus Katowice. In der 50. Minute gelang Magdalena Lapies aus einem Tumult die Vorentscheidung. In den Schlussminuten nahm Salzburgs Headcoach Frank Seewald die Torfrau vom Eis um nochmals alles auf eine Karte zu setzen.

Katowice nutze ihrerseits die Chance und finalisierte durch den Emty net-Treffer von Ewelina Czarnecka (59.) den Endstand.

Samstag 08.10.2022

Silesian Metropolis Katowice   /  DEC Salzburg Eagles

3 : 0 (1:0, 0:0, 2:0)

Foto DEC Salzburg Eagles

Salzburg Eagles hielten Druck nicht Stand

Im ersten Saisonspiel konnten die Eagles gegen das Team Südtirol aus Bozen bis zur Hälfte der Partie sehr gut dagegenhalten. Speziell im ersten Drittel hatte das junge, neu formierte Salzburger-Team mehrmals die Möglichkeit, in Führung gehen. Doch die Südtirolerinnen, die in der aktuellen Saison bereits mehrere EWHL-Spiele absolvierten, waren immer wieder Brand gefährlich. Dies stellten die Gäste nach der 25.Minute innerhalb von 10 Minuten deutlich unter Beweis. Amie Verano(25.), Marissa Massaro (30.), Elena Perathoner(34.) und nochmals Massaro (35.) konnten individuelle Fehler der Salzburgerinnen prompt in Tore ummünzen.
Nach einigen Umstellungen der Salzburgerinnen für das Schlussdrittel traf kurz nach Wiederbeginn Pia Pfann zum 1:4. Trotz tollem Einsatz konnten das Heimteam das Spiel nicht mehr drehen.
Die Salzburgerinnen verlieren in der European Womens Hockey League ihr Heimspiel mit 1:6, denn Bozen konnte dank Perathoner (48.) und einem Emty net-Treffer zwei Minuten vor Spielende durch Eleonora Bonafini einen klaren Sieg einfahren.

Samstag 01.10.2022

DEC Salzburg Eagles / EVB Eagles South Tyrol
1 : 6 (0:0, 0:4, 1:2)
Tor der Eagles: Pia Pfann

MacKenna Hulslander (1), Neuzugang hatte als Goalie bei ihrem ersten Einsatz viel Arbeit.
Foto FTM-Pictures by Sepp Kühnhold

Vorbereitungsspiele gegen Mannheim

Am Wochenende starteten die Eagles in die neue Eishockeysaison. Und dies mit zwei Freundschaftsspielen gegen das deutsche Spitzenteam der Mad Dogs Mannheim.
Die Eagles, die ohne vier U-18 Teamspielerinnen und ohne drei verletzten Kaderspielerinnen die Reise nach Mannheim antraten, hatten ein klares Ziel: Dem neu formierte Team mit vielen Spierinnen aus dem Landesleistungszentrum so schnell wie möglich die entsprechende Spielpraxis zu geben.
„Da kamen uns die starken Gegnerinnen aus Mannheim gerade recht“, so Headcoach Frank Seewald. „Mannheim war in Summe gesehen an diesem Wochenende das stärkere Team. Läuferisch sehr stark und spielerisch schon deutlich weiter als wir. Gleichzeitig haben wir ein gutes Defensivverhalten gezeigt und uns mit Fortdauer der Spiele auch im Offensivspiel verbessert. Insgesamt eine super Leistung des sehr jungen Salzburger Teams.“
Spielergebnisse: Samstag, Mannheim gegen Salzburg 3:1
Sonntag, Mannheim gegen Salzburg 5:1

Foto: FMT-Pictures by Sepp Kühnhold

Neue Sportliche Leitung des DEC Salzburg Eagles

Eva Maria Verworner übernimmt nach Beendigung ihrer aktiven Karriere ab sofort bei den Eagles die Agenden der sportlichen Leitung.
„Nach den vielen Jahren als Leistungssportlerin möchte ich meiner Leidenschaft, dem Dameneishockey, in einer neuen Tätigkeit nachkommen. Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Aufgabe als sportliche Leitung. Die Eagles sind mein Heimatverein und liegt mir daher sehr am Herzen. Ich möchte das Team auf sportlicher Ebene in eine gute Zukunft führen. Und dies sind in erster Linie die steigenden, professionellen Herausforderungen, einer aktiven, ehrlichen Jugendförderung im Rahmen des LLZ-Salzburg. Auch der stetig steigenden Qualität vom internationalen Dameneishockey müssen wir uns stellen und an entsprechenden Lösungen arbeiten.
Salzburg ist seit Beginn des Dameneishockeys ein Top Verein und ich setzte alles daran, dass dies weiterhin so bleibt. Meine Jahre im Ausland haben mir gezeigt, wie in anderen Ländern gearbeitet wird und ich möchte versuchen einige dieser Dinge hier in Salzburg umzusetzen
Mein Traum wäre, durch attraktive Rahmenbedingungen vielen jungen Mädels in Salzburg die Möglichkeit zu geben, diesen tollen Teamsport auszuüben.“
Wir wünschen Eva Maria, ausgebildete Trainerin mit B-Lizenz, Eagles 2 Headcoach (2014-2020) und Assitent Coach des österreichischen U-18 Nationalteams (2021) viel Freude und Erfolg für die neuen Aufgaben.

Foto: Michael Preschl Photography

Annikas neue Herausforderungen

Leksand in Schweden ist das aktuelle Ziel der langjährigen Eagles Spielerin, Annika Fazokas. Die Zellerin war jahrelang eine der großen Stützen im Team des DEC Salzburg Eagles. Annika zählt zu den stärksten Defensivspielerinnen des Landes. Zudem spielte die gelernte Verteidigerin bei den Eagles auch einige Saisonen als Flügelstürmerin. Und dies auch sehr erfolgreich. Nicht zuletzt wurde Annika als „Forward“ in das EWHL- All Star Team 2021 gewählt. Dazu gehört sie im österreichischen Nationalteam zu den absoluten Leistungsträgerinnen.
„Auch wenn für mich die Zeit in Salzburg eine sehr schöne war, freue ich mich jetzt sehr, in der professionellen schwedischen Damenliga (SDHL) eine nächste Herausforderung zu finden. Leksands IF hat dieses Jahr nochmal deutlich ins Dameneishockey investiert und verfügt somit über mehr als nur die notwendigen Ressourcen und Rahmenbedingungen, um erfolgreich zu sein. Wenn wir Spielerinnen diese nutzen und als Team gemeinsam hart arbeiten, denke ich, können wir einiges erreichen.
Mein persönliches Ziel ist, meine Fähigkeiten am Eis weiterzuentwickeln und ich denke, Leksands IF bietet das perfekte Umfeld dafür. Dazu kommt, dass die schwedische Liga ein gewisses, bisher untersagtes Körperspiel in dieser Saison zulassen wird. Interessant dabei, wie wird sich dies generell auf das Dameneishockey auswirken. Also viel Neues und Herausforderndes erwartet mich im Norden Europas“, so Annika Fazokas.
Die Eagles-Family wünscht Annika viel Erfolg und dankt ihr vielmals für die tolle Zeit in Salzburg.

Foto: FMT-Pictures by Sepp Kühnhold

Eagles Urgestein beendet Karriere

Vor inzwischen 18 Jahren begann Eva Maria Verworner als 15jährige mit der damals ungewöhnlichen Sportlerinnen-Karriere als Eishockey-Spielerin. Die SSM-Absolventin spielte zu Beginn 3 Saisonen bei den Ravens bevor sie dann als Legionärin sieben Jahre in Schweden erfolgreich aktiv war.
2 Saisonen in Västerhaninge IF und dann 5 Saisonen bei Södertälje SK.
In der Saison 2013 fand Eva Maria wieder den Weg nach Salzburg und konnte das DEC Salzburg Eagles Team auch als Teamkapitänin zu großen Erfolgen in der EWHL und in der ÖSM führen.
Parallel konnte Eva über 11 Saisonen als Stammspielerin das Trikot des österreichischen Nationalteams tragen.
Die abgelaufene Saison verbrachte Eva wieder in Schweden: „Ich dachte eigentlich, dass die Saison 2020/21 mein Letzte sein würde. Ich kämpfte mit enormen Post covid Probleme und war weit von meinem Leistungspotenzial entfernt. Konnte jedoch nach aufwendigem und langem Rehab Training die letzten Monate in der SDHL bei SDE beenden. Das ich nochmals auf so hohem Level spielen konnte, hat mich wirklich beruhigt und auch sehr glücklich gemacht.“
Auf diesem Wege bedanken sich der DEC Salzburg Eagles & sicher auch die Fans für die starke und immer positive Einstellung zum Team und wünschen Eva einen guten Start in die nächste Karriere.
…….ev. hat das wieder mit Dameneishockey zu tun ?

Foto: FMT-Pictures by Sepp Kühnhold

U16 European Cup als Saisonabschluss

Und die 15jährige Hanna Danninger vom DEC Salzburg Eagles ist mit dabei.
Attraktive Gegnerinnen warten auf das Österreichische Team. Gegen Deutschland, Finnland und Ungarn geht es in die Vorrunde.
Wir wünschen Hanna viel tolle Erfahrungen in Ungarn, wo in Budapest das Turnier von 11.bis zum 15.Mai stattfindet.
Foto Michael Preschl Photography..