Nach knapper 0:1 Niederlage wieder Silber !

Das zweite Finalspiel war diesem absolut würdig. Hohes Tempo von beiden Seiten, viele hochkarätige Torchancen, hoher Einsatz und Top-Leistungen der Goalies………….!

.

Dies spiegelte auch das knappe Ergebnis von 0:1 nach 60 heißen Minuten wieder. Wobei zu Beginn des Spieles leichte Vorteile bei den Eagles erkennbar waren. Doch die Klasse der Wiener Hintermannschaft verhinderte die Führung der Salzburgerinnen. Im zweiten Drittel zeigten die beiden Teams, warum sie in den letzten Jahren das Dameneishockey in Österreich beherrschen. Schnellen Angriffskombinationen folgte konsequente Defensivarbeit.

.

In der 42 Minute erzielte Österreichs Rekordinternationale Esther Kantor, den alles entscheidenden Treffer für die Sabres. Die Eagles erarbeiteten sich in Folge noch fünf tolle Torchancen – ohne Torerfolg. In den beiden letzten Minuten ersetzten die Salzburgerinnen den Goalie durch eine zusätzliche Feldspielerin, auch dies verhinderte nicht die knappe Niederlage.

„Allen Spielerinnen ein großes Lob für diese großartigen Leistungen. Gratulation an die Sabres aus Wien- sie waren über die Saison die Besten. Wir freuen uns über Silber in einer für uns doch durchwachsenen Saison 2013/2014. Jedoch werden wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um im nächsten Jahr wieder den Meistertitel nach Salzburg zu holen. Dies wäre dann der dritte in der Vereinsgeschichte……….!“ so Team Managerin Elfriede Verworner.

.

Für die Salzburger Nationalteamspielerinnen Paula Marchhart, Julia Kainberger, Sharon Hausberger, Alessandra Lopez und Marlene Brunner beginnt jetzt die finale Vorbereitung für die WM Division 1, Anfang April in der Tschechei. Das erklärte Ziel ist erstmalig Edelmetall !

Spiel- Ergebnis:

Finale Spiel 2:

DEC Salzburg Eagles gegen EHV Sabres Wien

0 : 1 ( 0:0, 0:0, 0:1)

Endstand in der Finalserie „Best of three“

DEC Salzburg Eagles gegen EHV Sabres Wien

0 : 2

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.